START
Nach oben


Nichtraucherhaus :-)

Michael Brügger
Mobil: 0171 / 450 1600
Büro: 05702 / 8 59 80

360° LiveTouren durch Petershagen!

Bis Dezember 2015 zum Sonderpreis!


 

Über unsere Stadt Petershagen

aus der freien Wikipedia


Petershagen (Kreis Minden-Lübbecke) ist eine aus Vereinigung der ehemaligen Ämter Petershagen und Windheim zu Lahde (insgesamt 29 Ortschaften) entstandene Stadt im äußersten Nordosten Nordrhein-Westfalens, nördlich von Minden an der Weser und Ösper, im Nordosten des Mindener Landes. Den Kern bilden die einander an der Weser gegenüberliegenden Stadtteile Petershagen-Kernstadt und Petershagen-Lahde.


Geografie

Geografische Lage

Das Stadtgebiet liegt im äußersten Nordosten Nordrhein-Westfalens.

Die Stadt ist die flächenmäßig deutlich größte Gemeinde des Kreises Minden-Lübbecke. Durch Petershagen fließt die Weser.

Naturräumlich liegt es größerenteils im Mittleren Wesertal, im Osten hat es Anteil an der Loccumer Geest, im Westen an der Rahden-Diepenauer Geest.

Ausdehnung des Stadtgebiets

Von Süd nach Nord ca. 23 km. Von West nach Ost ca. 21 km. Der höchste Punkt des Stadtgebietes ist der Lusebrink in der Ortschaft Neuenknick mit 79,1 m über NN, der niedrigste Punkt ist die Weser in der Ortschaft Wasserstraße mit 27,0 m über NN

Klimatische Verhältnisse

Petershagen liegt in einem überwiegend maritim beeinflussten Klimabereich mit gemäßigten Temperaturen im Sommer wie im Winter.


Nachbargemeinden

Uchte Stolzenau Leese

Loccum
  Bild:Windrose_klein.png Niederwöhren


Hille


Minden


Bückeburg

Petershagen grenzt an acht Städte und (Samt-)Gemeinden. Sie werden im Uhrzeigersinn beginnend im Süden genannt, in Klammern stehen die Straßenentfernungen vom Ortskern Petershagen-Kernstadt zum Ortskern der Nachbarstadt oder -gemeinde:

Minden (11 km) und Hille (18 km) im Kreis Minden-Lübbecke; Samtgemeinde Uchte (15 km), Stolzenau (20 km), Leese (21 km) als Mitgliedsgemeinde der Samtgemeinde Landesbergen und Loccum (18 km), ein Ortsteil der Stadt Rehburg-Loccum, alle im niedersächsischen Landkreis Nienburg/Weser; die Samtgemeinde Niedernwöhren (16 km) und die Stadt Bückeburg (18 km) im Landkreis Schaumburg, ebenfalls in Niedersachsen.


Stadtgliederung

Ortsteile Stadt Petershagen
Ortsteile Stadt Petershagen
Petershagen von Südwesten, im Vordergrund links der Weser Petershagen, rechts der Weser Lahde mit Kraftwerk
Petershagen von Südwesten, im Vordergrund links der Weser Petershagen, rechts der Weser Lahde mit Kraftwerk

Geschichte

Das heutige Stadtgebiet wurde am 1. Januar 1973 im Rahmen der Kommunalen Neugliederung aus den einst unabhängigen Ämtern Petershagen und Windheim zu Lahde geschaffen. Der links der Weser gelegene Bahnhof in Petershagen hat mit der Einstellung der Bahnbetriebes auf der Strecke Minden-Uchte und dem Abbau der Strecke den Betrieb eingestellt, so dass nur der Bahnhof in Lahde bleibt.


Einwohnerentwicklung

Jahr Einwohner
1900 (1. Dezember) ¹ 2.063
1910 (1. Dezember) ¹ 2.196
1925 (16. Juni) ¹ 2.084
1939 (17. Mai) ¹ 2.310
1950 (13. September) ¹ 3.639
1961 (6. Juni) ¹ 3.724
1970 (27. Mai) ¹ 3.612
Jahr Einwohner
1975 (31. Dezember) 24.415
1980 (31. Dezember) 24.061
1985 (31. Dezember) 23.466
1987 (25. Mai) ¹ 23.619
1990 (31. Dezember) 24.543
1995 (31. Dezember) 26.142
2000 (31. Dezember) 27.040
Jahr Einwohner
2001 (31. Dezember) 27.103
2002 (31. Dezember) 27.104
2003 (31. Dezember) 27.091
2004 (31. Dezember) 26.990
2005 (31. Dezember) 26.882

¹ Volkszählungsergebnis (Angabe für jeweils aktuellen Gebietsstand)


Politik

Stadtrat

Der Rat der Stadt Petershagen (Stand: Kommunalwahl am 26. September 2004):

  CDU SPD GRÜNE FDP Sonstige Gesamt
2004 21 11 3 3 0 38
1999 20 13 2 3 0 38
1994 17 16 3 3 0 39
1989 17 17 2 3 0 39
1984 18 15 3 3 0 39

Wappen

Auf rotem Grund steht über einem silbernen (weißen) Wellenfluss eine silberne (weiße) Brücke auf zwei Pfeilern. Darüber stehen über Kreuz zwei silberne (weiße) Schlüssel, die wie die Wappenfarben rot-silber auf Petershagens Zugehörigkeit zum alten Fürstentum Minden hinweisen, dessen Residenz die Stadt zeitweilig war. Die Brücke und der Fluss symbolisieren Petershagens Lage links und rechts der Weser und die Verbindung der Ortschaften beiderseits des Flusses zu einer Stadt.

Städtepartnerschaften

Petershagen unterhält mit folgenden Städten Städtepartnerschaften: Gemeinde Petershagen im Kreis Strausberg, seit 1990

Bürgermeister

Die aktuelle Bürgermeisterin ist Marianne Schmitz-Neuland aus dem Ortsteil Eldagsen. Sie befindet sich in ihrer zweiten Amtszeit und ist Mitglied der SPD.


Kultur und Sehenswürdigkeiten

Windmühle Großenheerse
Windmühle Großenheerse

Sehenswert ist das Schloss und die Altstadt, die verschiedenen Windmühlen und die naturbelassene Umgebung. Im Sommer nisten regelmäßig Störche in Petershagen und einigen seiner Ortsteile nahe der Weser. Radtouren entlang des Weserradweges oder der Mühlenroute führen mitten durch Petershagen.


Bauwerke


Museen


Wirtschaft und Infrastruktur

Verkehr

Petershagen hat im Stadtteil Lahde einen Bahnhof an der Weser-Aller-Bahn Minden - Nienburg - Rotenburg (Wümme). Regionalbusse und Züge (Richtung Minden) können zum einheitlichen Tarif "Der Sechser" (Verkehrsverbund OstweftfalenLippe) benutzt werden.

Die Bundesstraße 61 und Bundesstraße 482 führen auf beiden Weserseiten durch Petershagen den Verkehr von der A2 in Richtung Norden nach Nienburg und Bremen weiter. In den 1970er Jahren wurde eine neue Weserbrücke errichtet und der Fährbetrieb eingestellt.
Petershagen besitzt einen Yacht- und Bootshafen sowie einen alten Fischerhafen an der Weser. Durch Petershagen-Lahde verläuft ein Schleusenkanal der Weser.

Ansässige Unternehmen

In Petershagen-Lahde befindet sich das Kraftwerk Heyden mit dem größten Steinkohleblock Europas. Größter Arbeitgeber ist das Diakonische Werk Minden mit verschiedenen Einrichtungen in Petershagen.

Vereine

Petershagen ist Sitz der Deutsche Gesellschaft für Mühlenkunde und Mühlenerhaltung (DGM) e.V.

Medien

Petershagen liegt im Sendebereich des Lokalradiosenders Radio Westfalica und kann dort über Kabel auf der Frequenz UKW 97,15 MHz und per Antenne auf UKW 95,70 MHz empfangen werden. Die lokale Tageszeitung ist das Mindener Tageblatt.

Bildung

In Petershagen gibt es neun Grundschulen, die Hauptschule Lahde und die Hauptschule Petershagen, die Realschule Lahde und das Städtische Gymnasium Petershagen, sowie die Förderschule Birkenkampschule, die alle zusammen von über 4000 Schülern besucht werden. Die Grundschulen befinden sich in Eldagsen, Friedewalde, Frille, Lahde, Neuenknick, Ovenstädt, Petershagen, Wasserstraße und Windheim. Die Grundschule Eldagsen ist eine evangelische Bekenntnisschule mit engem Kontakt zur evangelischen Kirchengemeinde Petershagen. Zum Schulbezirk der Grundschule Frille gehört auch das Dorf Cammer aus der Gemeinde Bückeburg in Niedersachsen.

Außer den allgemeinbildenden Schulen bieten sich den Petershagenern die Bildungsangebote der Musikschule Petershagen in Elmenhorst und der Volkshochschule Minden, die von einem Zweckverband der Städte Minden, Porta Westfalica, Petershagen und der Gemeinde Hille getragen wird.


Söhne und Töchter der Stadt

Folgende Persönlichkeiten sind in Petershagen geboren:

oder hier aufgewachsen:


weitere Persönlichkeiten, die mit der Stadt in Verbindung stehen

  • Edelgard Bulmahn, Politikerin (verbrachte ihre Kindheit in Döhren und erlangte die Hochschulreife am Aufbaugymnasium Petershagen)
  • Walter Gieseking, Pianist (verbrachte während seines Studiums an der Musikhochschule Hannover regelmäßig die Ferien bei seiner Verwandtschaft in Lahde)

Literatur

  • Thomas Spohn: Petershagen (Westfälische Kunststätten, Heft 95). Münster 2002
  • Friedhelm Fischer: Petershagen erleben - Multimedia CD-ROM mit virtuellen Rundgängen, Einblicke in Museen, histrorischen Gebäuden, Kirchen.

Die Räume

Luxus-Bad
1. Etage

 
Gäste-WC im EG

 

Das Dach-Bad

 

Wohnzimmer

 

Die Küche

Der Wintergarten
Der Garten
Der Keller
Der Grundriss